News
05.10.2018, 13:30 Uhr
Feier zur deutschen Einheit am 03.10.2018 mit Dr. Stephan Eisel
Die CDU Ulm lädt alljährlich zur Feier des Tag der Deutschen Einheit, um an die Geschehnisse in der DDR, die friedliche Revolution und die Wiedervereinigung zu erinnern. 

Als Vorsitzende der CDU begrüßte Barbara Münch die Gäste und wies darauf hin, dass es wichtig sei, sich immer wieder auch vor Augen zu führen, wie weit sich die östlichen Bundesländer bereits mit Blick auf Infrastruktur und wirtschaftliche Faktoren angeglichen hätten und dass die Ostdeutschen darauf stolz sein könnten. Sie erwähnte auch, dass es immer noch Regionen gibt, die weiterhin der Unterstützung bedürfen. "Neben den reinen Statistiken sollen aber auch die Gefühle der Menschen ernst genommen und ihnen das Signal gegeben werden, dass wir Sie schätzen und uns freuen, dass wir schon solange wieder gemeinsam mit ihnen in einem geeinten Deutsclnad leben dürfen", so die Vorsitzende.

Der Redner, Dr. Stephan Eisel betonte, dass wir das Erreichte nicht als Selbstverständlich nehmen dürfen. Er führte anhand von Zitaten aus, dass nur wenige zur Zeit der Wende an eine Wiedervereinigung geglaubt hätten. Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl hatte wie andere in der CDU, die getrennten Staaten aber nie als endgültig akzeptiert und gilt heute als einer der Hauptakteure der Deutschen Einheit.

Beim anschließenden Umtrunk war noch Zeit sich auszutauschen.


gez. Barbara Münch 

_____________________
Eingestellt am 05.10.2018 
Thomas Schmid
Internetbeauftragter der CDU Ulm 


CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Ulm  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 1.30 sec. | 185941 Besucher